Die Evangelische Stadtkirche Sankt Blasius

Erbaut wurde sie vor 1160 als Mittelpunktkirche für die Orte rund um Liebenzell. Der Kirchenbezirk der Sankt Blasiuskirche reichte einst bis Wildbad und bis kurz vor Weil der Stadt. 1556 wurde in Liebenzell durch Markgraf Karl II von Baden die Reformation eingeführt. 1603 kam die Gemeinde zur Württembergischen Landeskirche.

 

Die ältesten Teile des heutigen Kirchengebäudes sind die gotische Sakristei, sowie der frühgotische Chor, der einst der eigentliche Kirchenraum war und an den später dann angebaut wurde. Im Chor finden wir noch Teile des alten Chorgestühls, vom Bildschnitzer Cubel Cuntz um 1463 erschaffen. Den heutigen Chor ziert ein Fenster aus der Glasmalerei-Werkstätte des Gustav van Treek in München. Das heutige Langhaus wurde 1891 -1893, unter der Regierungszeit der Könige Karl I und Wilhelm II von Württemberg, erbaut und dem gotischen Stil des Chores angepasst. Eigenartig ist die unsymmetrische Abweichung des Chores von den Linien des Schiffes.

 

Die Orgel wurde 1846 von Orgelbauer Schäfer aus Heilbronn erbaut. Seit 1978 hat sie 25 Register. Das Hauptportal an der Westseite zeigt eine Steinmetzarbeit von Bildhauer Gäckle aus Stuttgart: Christus als der gute Hirte. Um und in der Kirche finden sich zahlreiche alte Grabsteine und Epitaphe. So z. B. der von Hans Hiltbrandt von 1544. Der Turm der Kirche wurde 1653 abgerissen und in der heutigen Form wieder aufgebaut. Die Glocken wurden im 1. und 2. Weltkrieg  jeweils zu Rüstungszwecken eingeschmolzen und anschließend wieder ersetzt.

 

Zum Glück verschont geblieben ist die älteste der Glocken, die 1457 gegossene „Evangelistenglocke“, die noch heute ihren Dienst tut. Die Sonnenuhr an der Südseite der Kirche stammt aus dem Jahr 1778 und wurde von Georg Stiegelmayer aus Haslach bei Tübingen erschaffen. 1976 wurde eine umfassende Innenrenovierung der Kirche durchgeführt. Der aus Ahornholz gefertigte Ambo, sowie der dazu gehörende Leuchter für die Osterkerze, wurden 1981 von dem Liebenzeller Künstler Gottlob Blessing gefertigt.

 

Hier können Sie sich ein neues Video unserer Kirche ansehen: http://www.youtube.com/watch?v=4sxds5PdnFs&feature=share